Ratgeber für Gesundheit und Haushalt

Kategorien

Gesundheit & Ernährung

Haus & Garten

Wellness & Beauty

Reisen & Urlaub

Geld & Finanzen
   Versicherungen
     Private Unfallversicherung
     Reisekrankenversicherung
   Geld sparen
     Mit den richtigen Reifen
     DSL Tarife vergleichen
   Geld anlegen
     Festgeld & Tagesgeld
   Arbeit & Beruf
     Work-Life-Balance

Sonstiges

 

 

Benzin sparen mit den richtigen Reifen *

Auch im Urlaub mit dem Auto kann man sparenDa das Benzin heutzutage immer teurer wird, sollte man jede Möglichkeit in Betracht ziehen, bei der man Benzin sparen kann. Die bekanntesten Maßnahmen zum Benzin sparen sind, den Motor bei kurzen Stopps, wie zum Beispiel an der Bahnschranke oder an der Ampel, auszuschalten, mit niedriger Drehzahl fahren, unnötigen Ballast zu Hause lassen, kein Vollgas geben, Vorrausschauendes Fahren und elektrische Zusatzsysteme, wie zum Beispiel die Klimaanlage, auszuschalten. Weniger bekannt ist, dass man mit den richtigen Reifen und dem richtigen Reifendruck auch Benzin einsparen kann.

Auch die Reifenhersteller sind daran interessiert den Spritverbrauch zu verringern und versuchen immer wieder den Reifen zu optimieren. Mittlerweile haben sie einen Leichtlaufreifen entwickelt, der ein großes Sparpotential verspricht. Wichtig beim Autoreifen ist eine optimierte Haftung, Abriebfestigkeit und Reißfestigkeit. Das wird durch neue Gummimischungen und verbesserte Profile erzielt. Der dadurch verringerte Rollwiderstand spart Benzin. Auch stabilere, härtere Reifen, die sich weniger Verformen, tragen zum Sparen bei. Man hat berechnet, wenn alle Autos weltweit mit Leichtlaufreifen fahren würden und mit angepasstem Fahrstil fahren, könnte man jährlich bis zu 20 Milliarden Liter Benzin einsparen. Für den einzelnen bedeutet das eine Ersparnis zwischen zwei und sechs Prozent, je nachdem ob im Stadtverkehr, auf der Landstraße oder auf der Autobahn gefahren wird.

Was auch noch zum Sparen beiträgt, ist der richtige Reifendruck. Man sollte immer mit dem vom Fahrzeughersteller empfohlenen Reifendruck fahren. Dabei ist es wichtig den Reifendruck am besten alle zwei Wochen zu prüfen, da aufgrund natürlicher Gegebenheiten der Reifen immer etwas an Luft verliert. Wenn man mit 0,4 bar weniger Druck fährt, kann das den Benzinverbrauch um bis zu drei Prozent erhöhen. Beim Prüfen ist zu beachten, dass man den Luftdruck am kalten Reifen überprüft. Ist der Reifen warm gefahren, hat er einen 0,5 bar höheren Druck, hier sollte man auf keinen Fall Luft rauslassen, da der Reifen im abgekühlten Zustand dann zu geringen Luftdruck hat.

Ein zu geringerer Reifendruck erhöht nicht nur den Benzinverbrauch, sondern verringert auch durch höheren Verschleiß die Lebensdauer des Reifens. Es ist erwiesen, dass bei schon 0,2 bar Minderdruck die Haltbarkeit des Reifen um 15 % verringert wird. Außerdem darf man nicht vergessen, dass ein zu geringer Reifenluftdruck das Unfallrisiko um einiges erhöht.
Eine große Auswahl bekommen Sie über den Reifen Preisvergleich von www.billiger-autoreifen.de.

* Für Angaben auf dieser Internetseite wird keine Haftung übernommen.

 

 

Beliebte Beiträge

Mond-Diät -
Abnehmen im Mondrhythmus

Reisekrankenversicherung
Sicher ist Sicher

Ostereier selbst bemalen -
verschiedene Techniken

Private Unfallversicherung
Sicherheit in allen Lebenslagen

Allergien und Klimawandel
Asthmatiker leiden besonders

Urlaubsfeeling mit Kaffee
italienisches Flair zu Hause

L-Carnitin
Hilfe beim Fettabbau

Speisen in Indien
die indische Küche

 

   


 

Impressum